Pomacea glauca - Apfelschnecke

geschrieben von  Maike Wilstermann-Hildebrand
Deutscher Name:
Apfelschnecke
Wissenschaftlicher Name:
Pomacea glauca
Herkunft / Verbreitung:
nördliches Südamerika
Beschreibung:
Das Gehäuse ist zwischen 30 und 70 mm hoch. Es ist kegelförmig und braun mit dunkleren Spiralstreifen. Die Naht ist ein wenig eingesenkt.
Geschlechtsunterschiede:
äußerlich nicht sichtbar
Schlüsselmerkmale:
Die Gelege dieser Apfelschnecke sind grün.
Alterserwartung:
ca. 2 Jahre
Wassertemperatur:
mindestens 25 °C
Härte:
> 3 ° KH, > 6 °GH
PH-Wert:
6,5 bis 7,5
Beckengröße:
Zuchtgruppen mit 5 Tieren ab 60 l
Beckeneinrichtung:
Steine, Holz, Laub, feiner Kies
Futter:
Alles was grün ist (auch Javafarn und Anubias!), alle Arten von Fischfutter, Kaninchenpellets, Laub und Aas.
Verhalten:
Pflanzen fresssende Apfelschnecke. Gegenüber Artgenossen und anderen Tieren harmlos.
Vergesellschaftung:
Am Besten im Artbecken. Die gelege von Asolene und marisa werden gefressen. auch andere Schnecken, sofern nicht lebensgebärend, vermehren sich in Gegenwart von P. glauca nicht mehr. Garnelen werden nicht beeinträchtigt.
Art der Vermehrung:
Getrenntgeschlechtig mit Befruchtung im Körper. Die grünen Gelege werden außerhalb des wassers an die Aquarienscheiben geklebt.
Gelegegrößen / Nachwuchsanzahl:
Die Eier sind etwa 5 mm groß. Ein Gelege umfasst etwa 200.
Häufigkeit der Vermehrung:
Etwa 2 bis 3 Gelege alle drei Monate. Stark vom Nahrungsangebot abhängig.
Zucht:
Überraschend schwierig. Das Wasser muss ausreichend warm sein. 25 °C sind das Minimum. Regelmäßige Fütterung fördert den Laichansatz. Eine gute Versorgung mit Eiweiß (Mückenlarven, Flockenfutter, Extrudate) ist notwendig damit sich die gelege überhaupt entwickeln. bei rein Vegetarischer Kost fallen die meisten Gelege von den Scheiben. Aus den etwa 200 Eiern schlüpfen oft nur 2 bis 4 Jungtiere, so dass ich aus insgesamt 10 Gelegen nur 80 Jungtiere erhalten habe.
Bemerkungen:
Die Jungschnecken sind im becken schwer zu finden. Sie scheinen sich im Substrat zu vergraben.
Literatur:
M. Wilstermann-Hildebrand (2009): Apfelschnecken - Die Familie der Ampullariidae.- Art für Art, Natur- und Tier-Verlag, Münster

Bildergalerie

Artikel bewerten

(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Bestätigung sichtbar.

Mach mit

Wirbellose.de lebt von den Beiträgen von Aquarianern in Artendatenbank und Blogbeiträgen. Hast Du Lust, Dich mit Deinen Erfahrungen und Wissen zu beteiligen?

Unsere aktiven Redakteure profitieren durch Proben, Teststellungen von Produkten und weitere Vorzüge.

Interesse? Dann mach mit und schreib uns im Kontaktformular!

Wirbellose kaufen

Garnelen, Krebse, Schnecken und andere Wirbellose kaufen ist Vertrauenssache.

Auf unseren Seiten findest Du nur ausgewählte Händler mit Bannerwerbung sowie Kontakt zu Züchtern im AKWB e.V.

19 - 21Okt

AKWB Jahrestreffen 2018 Wesel19.10.2018 13:00 - 21.10.2018 14:00Hotel Kaiserhof, Kaiserring 1, 46483 Wesel