Pomacea canaliculata - Gefurchte Apfelschnecke

geschrieben von  Maike Wilstermann-Hildebrand
Deutscher Name:
Gefurchte Apfelschnecke
Wissenschaftlicher Name:
Pomacea canaliculata
Herkunft / Verbreitung:
Südamerika, verschleppt nach Asien, Nordamerika
Beschreibung:
Das Gehäuse ist kugelig, gelb oder braun mit Spiralstreifen. Der Körper ist grau oder braun mit Marmorierungen oder ohne.
Geschlechtsunterschiede:
Schwer zu erkennen. Beim Männchen ist die Mündung etwas anders geformt und der Deckel nach außen gewölbt.
Größe der Weibchen in mm:
im Aquarium etwa 6 cm, in der Natur 8 - 12 cm
Größe der Männchen in mm:
vermutlich bleiben die Männchen kleiner
Schlüsselmerkmale:
Am Übergang zwischen den einzelnen Gehäusewindungen ist eine tiefe Furche (eingesenkte Naht). Daher hat das Tier den Namen (canaliculata = kleiner Kanal). Die Gelege sind rot, orange oder rosa und umfassen etwa 500 Eier. Die Farbe des Gehäuses ist kein Artmerkmal!
Alterserwartung:
etwa 4 Jahre in der Natur (mit Winterruhe), im Aquarium etwa 2 Jahre
Wassertemperatur:
10 - 32 °C, aktiv ab etwa 18 °C
Härte:
> 3° KH
PH-Wert:
5,5 - 8,5
Beckengröße:
ab 12 l
Beckeneinrichtung:
Holz, Steine, Laub
Futter:
alles: jede lebende und tote Pflanze, Fischfutter, Kaninchenpellets, Aas, andere Schnecken (große Schlammschnecken werden zum Teil aktiv gejagt)
Verhalten:
Große Tiere können schlafenden Fischen gefährlich werden. Sonst nur gefährlich für jede Pflanze inklusive Javafarn und Sperrblatt. Schlimmer Pflanzenfresser.
Vergesellschaftung:
Gut mit Marisa cornuarietis (Paradiesschnecke) zu vergesellschaften. Sost mit allen Fische, die die Tiere nicht angreifen.
Art der Vermehrung:
Getrenntgeschlechtig mit interner Befruchtung. Die Gelege sind kalkig und rot oder orange bis rosa. Sie werden oberhalb des Wassers abgelegt.
Gelegegrößen / Nachwuchsanzahl:
ca. 500 Eier pro Gelege
Häufigkeit der Vermehrung:
in der Fortpflanzungssaison etwa 2 Gelege pro Woche
Zucht:
unproblematisch, wenn man beide Geschlechter hat
Bemerkungen:
Nie in Pflanzenaquarien! Frisst alle Pflanzen.

Eine von drei schwer unterscheidbaren, pflanzenfressenden Arten, die im Aquarienhandel auftauchen können.

Literatur:
Wilstermann-Hildebrand, M. (2009): Apfelschnecken - Die Familie der Ampullariidae.- Art für Art, Natur- und Tier-Verlag, Münster

R. H. Cowie et al. (2006): What are apple snails? Confused taxonomy and some preliminary resolution.- In Global Advances in the Ecology and Management of Golden Apple Snails. Edited by: Joshi RC, Sebastian LS. Muñoz, Nueva Ecija: Philippine Rice Research Institute; 2006, 3-23

K. Hayes, R. H. Cowie, A. Jorgensen, R. Schultheiß, Chr. Albrecht, S. Thiengo (2009): Moluscan models in evolutionary biology: Aplle snails (Gastropoda: Ampullariidae) as a system for adressing fundamental questions.- American Malacological Bulletin, 27, 47-58

K. Hayes, R. H. Cowie, S.C. Thiengo (2009): A global phylogeny of apple snails: Gondwana origin, generic relationship, and fluence of outgroup choice (Caenogastropoda: Ampullariidae).- Biological Journal of the Linnean Society, Volume 98 Issue 1, Pages 61 - 76

Bildergalerie

Artikel bewerten

(1 Stimme)

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Bestätigung sichtbar.

Mach mit

Wirbellose.de lebt von den Beiträgen von Aquarianern in Artendatenbank und Blogbeiträgen. Hast Du Lust, Dich mit Deinen Erfahrungen und Wissen zu beteiligen?

Unsere aktiven Redakteure profitieren durch Proben, Teststellungen von Produkten und weitere Vorzüge.

Interesse? Dann mach mit und schreib uns im Kontaktformular!

Wirbellose kaufen

Garnelen, Krebse, Schnecken und andere Wirbellose kaufen ist Vertrauenssache.

Auf unseren Seiten findest Du nur ausgewählte Händler mit Bannerwerbung sowie Kontakt zu Züchtern im AKWB e.V.

19 - 21Okt

AKWB Jahrestreffen 2018 Wesel19.10.2018 13:00 - 21.10.2018 14:00Hotel Kaiserhof, Kaiserring 1, 46483 Wesel