Lanistes cf. varicus - Afrikanische Apfelschnecke

geschrieben von  Maike Wilstermann-Hildebrand
Letzte Änderung am 30.08.2017 von Chiara Glaß
Deutscher Name:
Afrikanische Apfelschnecke
Wissenschaftlicher Name:
Lanistes cf. varicus
Herkunft / Verbreitung:
Nigeria, River Majidun
Beschreibung:

Das Gehäuse ist linksgewunden, dickwandig und braun mit dunkleren Spiralstreifen. Es ist breiter als hoch. Die Mündung und der Nabel sind sehr groß. Der Körper ist grau braun.

Geschlechtsunterschiede:

äußerlich nicht sichtbar

Wassertemperatur:
24 - 30 °C
Beckengröße:
ab 60 cm
Beckeneinrichtung:

Die Tiere können in bepflanzten Aquarien gehalten werden. Sie fressen keine Pflanzen an. Besonders schwimmende Pflanzen werden gerne als Eiablagefläche genutzt. Schwimmender Hornfarn (Ceratopteris cornuta) ist dafür ideal. Auch andere Pflanzen wie Vallisnerien oder Javafarn werden als Laichplatz benutzt. Die Tiere graben sich teilweise ein. Etwa 4 cm Substrat sind dafür ausreichend.

Futter:

Fischfutter, Detritus, Kaninchenpellets
In der Natur fressen sie vermutlich Schlamm und scheiden die unverdaulichen Anteile wieder aus.

Verhalten:

Die Tiere sind Tag und Nacht aktiv. Sie ruhen zwischen den Fütterungen meist an der selben Stelle. Sie reagieren sehr schenll auf Futterangebote. Die Jungtiere suchen ständig nach Nahrung. Je größer die Tiere werden desto länger werden die Ruhezeiten.

Vergesellschaftung:

Die Vergesellschaftung sollte nur mit anderen Schnecken erfolgen. Die Tiere reagieren empfindlich auf Störungen durch Fische (z. B. Guppys) und ziehen sich bei jeder Berührung in ihr Haus zurück.

Art der Vermehrung:

Bei der Paarung werden Spermien übertragen. Die Befruchtung der Eier erfolgt bei der Ablage durch Spermien aus dem Receptaculum seminis (Samentasche) des Weibchens. Die Gelege sind unter Wasser in gallertigen Klumpen an Pflanzen.

Gelegegrößen / Nachwuchsanzahl:
50 bis 80 Eier pro Gelege
Zucht:

Die Nachzucht im Aquarium ist möglich. Bei 27-29 °C schlüpfen die Jungtiere nach etwa 13 Tagen. Sie wachsen langsam. Die Geschlechtsreife erreichen sie nach etwa 8 Monaten bei einer Größe von 22-23 x 30 - 33 mm.

Bemerkungen:

Die Tiere wurden in Nigeria in einem Flusssystem gesammelt, das während der Trockenzeiten kein Wasser führt. Diese Zeiten verbringen die Schnecken vergraben in Sand oder Schlamm und kommen zu Beginn der Regenzeit wieder hervor.

Die Artbestimmung ist bisher noch nicht sicher. Sie basiert auf dem Vergleich des Gehäuses mit einem Bild bei Brown (1994). Brown gibt aber an L. varicus habe nie Streifen. Daher bezeichnen wir die Tiere zurzeit als L. cf. varicus (cf. = confer lat. für ähnlich).
L. varicus ist in ganz Westafrika verbreitet.

Literatur:

D. S. Brown (1994): Freshwater snails of Africa and their medical importance.- 2. Auflage

Bildergalerie

Artikel bewerten

(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Bestätigung sichtbar.

Mach mit

Wirbellose.de lebt von den Beiträgen von Aquarianern in Artendatenbank und Blogbeiträgen. Hast Du Lust, Dich mit Deinen Erfahrungen und Wissen zu beteiligen?

Unsere aktiven Redakteure profitieren durch Proben, Teststellungen von Produkten und weitere Vorzüge.

Interesse? Dann mach mit und schreib uns im Kontaktformular!

Wirbellose kaufen

Garnelen, Krebse, Schnecken und andere Wirbellose kaufen ist Vertrauenssache.

Auf unseren Seiten findest Du nur ausgewählte Händler mit Bannerwerbung sowie Kontakt zu Züchtern im AKWB e.V.