Cherax preissii - Blauschwarzer Australier

geschrieben von  Brigitte Cobb
Letzte Änderung am 14.09.2017 von Chiara Glaß
Deutscher Name:
Blauschwarzer Australier
Wissenschaftlicher Name:
Cherax preissii
Herkunft / Verbreitung:
Australien,in der Region um Perth bis Albany,WA
Geschlechtsunterschiede:

Das Männchen hat Gonopoden an dem fünften Beinpaar , das weibchen hat die Geschlechtsöffnungen an dem dritten Beinpaar

Größe der Weibchen in mm:
90mm Carapax und 200mm gesamtlänge
Größe der Männchen in mm:
90mm Carapax und 200mm gesamtlänge
Alterserwartung:
Bislang scheint es noch nicht gelungen zu sein, die Art längere Zeit im Aquarium am Leben zu erhalten. Ob die Art eher eine Kaltwasserart ist, ist noch ungeklärt.
Wassertemperatur:
15-25 C
Beckeneinrichtung:

Kleinere Steine , Kies und Wurzeln.

Futter:

Rote Müchenlarven ( und sonstiges Frostfutter )
Karotten,Mais,Erbsen,Detritus,Flockenfutter etc
Das Futterangebot sollte auf jeden fall breit gefächert sein.

Verhalten:

Verhalten im Aquarrium-
Da dieser Krebs sich in den Trockenperioden tief in den Grund des Flußbettes eingräbt wird diese grabtätigkeit auch im Aquarium fortgesetzt d.h. dieser Krebs wird sich das Becken nach seinen Wünschen einrichten.
Achten sollte man auch darauf das die Aqauarien mit Krebsbesatz immer gut verschlossen sind da diese Gesellen häufig versuchen das Aquarium zu verlassen.
Sehr agressive Art die sich gegenüber bedrohungen
sehr angrivlustig zeigt.

 

Vergesellschaftung:

Mit anderen Australiern.
Die Vergesellschaftung mit Amerikanern oder Europäern ist zwar möglich aber auf grund der Krebspest nicht zu empfehlen.

Gelegegrößen / Nachwuchsanzahl:
30-50
Häufigkeit der Vermehrung:
2-3 mal pro Jahr
Bemerkungen:

Da die Art bislang in Aquarien noch nicht besonders alt wurde, wären Erfahrungsberichte von längerer Haltung wünschenswert. Besonders interessant wären dann auch Zuchtberichte oder ähnliches. Sind die Tiere evtl. Nahrungsspezialisten? Benötigen sie Wasserwerte oder sonstige Bedingungen, die wir noch nicht kennen? Infos an wirbellose.de sind hier ausdrücklich erbeten, da die Tiere durch ihre blauschwarze Grundfärbung mit den orangefarbenen Antennen zu den sehr attraktiven Krebsarten zählen!
Die Tiere sind bei Temperaturen über 22 Grad aüßerst Hinfällig und schreiten auch nicht zur Nachzucht.

Literatur:

Horwitz, P. & Knott, B. 1983. The burrowing habit of the koonac Cherax plebejus (Decapoda: Parastacidae). The Western Australian Naturalist 15, 113-117.
Crustaceans of Australian Waters--Diana Jones/Gary Morgan

Bildergalerie

Artikel bewerten

(0 Stimmen)

Teile diese Art

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Bestätigung sichtbar.

Mach mit

Wirbellose.de lebt von den Beiträgen von Aquarianern in Artendatenbank und Blogbeiträgen. Hast Du Lust, Dich mit Deinen Erfahrungen und Wissen zu beteiligen?

Dann mach mit und schreib uns im Kontaktformular!

Wirbellose kaufen

Garnelen, Krebse, Schnecken und andere Wirbellose kaufen ist Vertrauenssache.

Auf unseren Seiten findest Du nur ausgewählte Händler mit Bannerwerbung sowie Züchter aus dem AKWB e.V. in den Kleinanzeigen.