Astacus astacus - Edelkrebs

geschrieben von 
Deutscher Name:
Edelkrebs
Wissenschaftlicher Name:
Astacus astacus
Herkunft / Verbreitung:
Europa
Beschreibung:
Farbe rot- bis dunkelbraun. Scheren unterseits rot,Scherengelenke rot. 2 Postorbitalleisten
Größe der Weibchen in mm:
12-15 cm (ohne Scheren), Gewicht maximal 200 g
Größe der Männchen in mm:
> 15 cm (ohne Scheren), Gewicht maximal 350 g
Alterserwartung:
15-20 Jahre
Wassertemperatur:
18 - 22 (Sommer) Grad C
Härte:
liebt hartes Wasser
PH-Wert:
7-8. verträgt kein saures (pH < 5) Wasser
Beckengröße:
> 100 Liter für 2 Tiere
Futter:
Allesfresser
Verhalten:
nachtaktiv, tagsüber versteckt. Liebt abwechslungsreicheUferlinien und kompaktes Bodensubstrat.Geschlechtsunterschiede: Männchen mit Gonopodien und größeren Scheren.Weibchen mit breiterem Hinterleib
Vergesellschaftung:
im Aquarium am besten alleine halten.Kaltwasser
Art der Vermehrung:
Geschlechtsreife mit 3 Jahren. Paarung Oktober/November,Eiablage vier Wochen später. Eientwicklung erst nach Kältereiz (< 5°C!).Larven schlüpfen Mitte Juli des folgenden Jahres.
Gelegegrößen / Nachwuchsanzahl:
70-200 Eier (je nach Alter der Tiere)
Bemerkungen:
nicht resistent gegen die Krebspest. Wertvollster Speisekrebs.Untegrenze Sauerstoff bei 3-4 mg/l (verlassen bei Sauerstoffmangel dasGewässer und atmen dann Luft)
Literatur:
Johannes Hager: Edelkrebse, 1996 Graz. Josef Hofmann: DieFlusskrebse, 1971, Hamburg

Bildergalerie

Artikel bewerten

(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Bestätigung sichtbar.

Mach mit

Wirbellose.de lebt von den Beiträgen von Aquarianern in Artendatenbank und Blogbeiträgen. Hast Du Lust, Dich mit Deinen Erfahrungen und Wissen zu beteiligen?

Unsere aktiven Redakteure profitieren durch Proben, Teststellungen von Produkten und weitere Vorzüge.

Interesse? Dann mach mit und schreib uns im Kontaktformular!

Wirbellose kaufen

Garnelen, Krebse, Schnecken und andere Wirbellose kaufen ist Vertrauenssache.

Auf unseren Seiten findest Du nur ausgewählte Händler mit Bannerwerbung sowie Kontakt zu Züchtern im AKWB e.V.