Deutscher Name: Rauhe Fächergarnele
Wissenschaftlicher Name: Atya scabra
Herkunft / Verbreitung: Mexiko, Rio Oxolotan
Beschreibung: kräftige Fächergarnele ohne die für A. gabonensis typischen Wülste auf dem Carapax. Dieser ist jedoch im Gegensatz zu anderen Arten mit feinen Knötchen besetzt.
Geschlechtsunterschiede: Männchen mit kräftigerem 3. Schreitbeinpaar
Größe der Weibchen in mm: deutlich kleiner als die Männchen
Größe der Männchen in mm: bis 120 mm
Schlüsselmerkmale: seitliche Fortsätze des Rostrums nach vorne gezogen
Wassertemperatur: 20-28°C
Beckeneinrichtung: für sehr starke Strömung, Sauerstoffversorgung und ausreichend Versteckmöglichkeiten sorgen
Verhalten: überwiegend nachtaktiv. Tagsüber versteckt unter Steinen und Wurzelwerk. Filtriert nachts Nahrungspartikel aus der Strömung.
Art der Vermehrung: Über marine Larvenstadien
Gelegegrößen / Nachwuchsanzahl: mehrere tausend
Zucht: im Aquarium noch nicht nachgezogen
Bemerkungen: Michael Tobler: Die Tiere wurden im Rio Oxolotan (Tabasco, Mexico) gefangen (der Fluss im Bild zur Hochwasserzeit im August). Der Oxolotan ist ein Zufluss des Rio Teapa und gehört somit zum Rio Grijalva-Systems. Der Untergrund besteht aus groben Steinen und stellenweise auch feinstem Sand und Schlamm. Art wurde in starker Strömung gefangen. Einige Wasserwerte: Temperatur: 26° C (bei 28° C Lufttemperatur), Leitwert: 390
uS/cm, Trübung: 155 NTU, pH: 8.27, O2: 95%=6.35mg/l, Chlorophyll: 19.9 mg/l. Sie kommt zusammen mit Macrobrachium carcinus vor.
Bild 1
Bild 1 Beschreibung: tot...
Bild 2
Bild 2 Beschreibung: Rio Oxolatan
Bild 3
Bild 3 Beschreibung: Fischen im Rio Oxolatan
Bild 4
Bild 4 Beschreibung: Tier aus Panama
Bild 5
Bild 5 Beschreibung: Tier aus Westafrika