Deutscher Name: Fruit Snail
Wissenschaftlicher Name: Neritina juttingae
Beschrieben von, am: (Mienis 1973)
Herkunft / Verbreitung: Borneo, Sumatra (Größe des Verbreitungsgebiets ist unbekannt)
Beschreibung:

Die Schnecken haben ein braunes, halbkugeliges Gehäuse mit Spiralrippen auf denen Dornen stehen können. Sie sind etwa 2 bis 2,5 cm lang und 1,8 bis 2 cm breit.

Geschlechtsunterschiede:

äußerlich nicht sichtbar

Größe der Weibchen in mm: bis 2,5 cm lang und 2 cm breit
Größe der Männchen in mm: bis 2,5 cm lang und 2 cm breit
Schlüsselmerkmale:

Offene Dornen auf dem Gehäuse. Deckel rötlich braun. An der Mündung ein gelblicher Ring.

Alterserwartung: geschätzt: mindestens 4 Jahre
Wassertemperatur: 25 - 28 °C
Härte: mindestens 3 °KH und 6 °GH
PH-Wert: über 6,5
Beckengröße: ab 12 l
Beckeneinrichtung:

Steine, Holz und Laub wichtig
Pflanzen werden nicht beschädigt.

Futter:

Algenaufwuchs, Futterreste, Laub

Verhalten:

Eine Nixenschnecke, die nicht aus dem Wasser kriecht. Die Tiere weiden Algen ab. Die Gelege findet man auf Artgenossen und anderen Schnecken.

Vergesellschaftung:

Nicht mit Krebsen, Großarmgarnelen und anderen "Schneckenfressern". Die Schnecke selbst ist harmlos.

Art der Vermehrung:

Aus Kokons schlüfen schwimmende Larven, die sich im Brack- oder Meerwasser ernähren, bis sie sich zu Jungschnecken entwickeln.

Gelegegrößen / Nachwuchsanzahl: etwa 20 bis 25 Eier in einem Kokon.
Zucht:

Wegen des Larvenstadiums nicht möglich.

Bemerkungen:

Relativ selten eingeführte Art, die auch in der wissenschaftlichen Literatur kaum Erwähnung findet.
Im Aquarium unproblematisch zu halten.

Bild 1
Bild 2
Bild 3